24.05.2010, von Annika Nitschke, Landesverband Nordrhein-Westfalen

NRW HCP-Modul auf dem Weg nach Polen

Bielefeld. Schon seit letztem Mittwoch befand sich das High Capacity Pumping Modul des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen in Bereitschaft. Alle für den Einsatz erforderlichen Gerätschaften wurden in Bielefeld zusammengezogen und für ein mögliches Entsenden abmarschbereit gehalten. Am 24. Mai war es so weit: Das NRW HCP-Modul wurde zum ersten Mal in den Auslandseinsatz entsendet. Die 13 Helfer und eine Helferin befinden sich seit heute in unserem Nachbarland, um den Überschwemmungen entgegen zu wirken. Mit drei Hochleistungspumpen sind sie im Bereich Breslau im Einsatz.

Die Hochleistungspumpen des HCP-Moduls
Bilder: THW / Annika Nitschke

Der internationale Einsatz wurde bereits im September 2009 in den Niederlanden geprobt, als das THW mit vier HCP-Modulen zur EU-Katastrophenschutzübung, der FloodEX, gefahren ist. Damals ahnte noch keiner, dass der erste Realeinsatz nur acht Monate auf sich warten lassen würde. Somit gehen unsere Helferinnen und Helfer gut vorbereitet in das Überschwemmungsgebiet.
Das High Capacity Pumping Modul, kurz HCP-Modul, ist eine beim Monitoring and Information Center der EU (MIC) gemeldete Einheit des THW. Sie besteht aus drei Hochleistungspumpen und 30 speziell für den EU-Auslandseinsatz ausgebildeten Helferinnen und Helfern. Jeder der acht Landesverbände verfügt über eine solche Spezialeinheit, um im Notfall anderen EU-Ländern helfend zur Seite stehen zu können.


  • Die Hochleistungspumpen des HCP-Moduls
    Bilder: THW / Annika Nitschke

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: