18.12.2005

Ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende

In weihnachtlicher Atmosphäre trafen sich jetzt ehrenamtliche Helfer des THW Rheine mit ihren Partnerinnen sowie die Mitglieder der Jugendgruppe im Bürgerhof Schotthock.

JAB051

Fotos: Thomas Perdion

Sichtlich Stolz zeigte sich dabei der Ortsbeauftragte Bernhard Heeke über die Auszeichnung der Jugendgruppe um Daniel Gehling, die in einem bundesweiten Homepagewettbewerb des THW den zweiten Platz belegte und im April persönlich vom Präsidenten des THW, Herrn Dr. Thiel geehrt wurden der beim Ortsverband Rheine zu besuch war. Aber auch die vielen Aktivitäten des zu Ende gehenden Jahres 2005 wurden in Erinnerung gerufen, dass als besonders ereignisreich galt. Eine besondere Herausforderung stellte wiederum der Aufbau der schwimmenden Emsbühne für Veranstaltungen der Regionale dar, wo sich die Helfer mehrere Tage am Aufbau und Abbau beteiligten. Auch wurde die Schwimmbühne zwischenzeitlich an verschiedenen Orten für Veranstaltungen aufgebaut, sehr zur Freude der Besucherinnen und Besucher. Das Highlight für viele Helfer des THW war jedoch der Weltjugendtag in Köln, wo Papst Benedikt der XVI zu Besuch war. Die THW`ler aus Rheine waren auch dort mit diversen logistischen Aufgaben beschäftigt, u. a. mit der Installation der Ems-Bühne und mit dem Aufbau des Camp Altenrath. Es gab jedoch im Jahr 2005 auch Einsätze die man nicht absehen konnte, wie z. b. der Hochwassereinsatz im Spätsommer durch schwere Gewitter und Regenfälle in Rheine und Umgebung, wo das THW Rheine Kellerräume auspumpte die voll gelaufen waren. Einmalig in der Geschichte war auch der Einsatz bei der Schneekatastrophe im Münsterland , wo die Helfer hauptsächlich bei der Notstromversorgung für öffentliche Gebäude und Bauernhöfe eingesetzt wurden. Für solche Katastrophen gab es auch ein Treffen mit anderen Hilfsorganisationen um sich besser kennen zu lernen und den Menschen gemeinsam in Notsituationen zu helfen. Auch in 2006 wird das THW mit hochmotivierten und gut ausgebildeten, ehrenamtlichen Helfern sowie mit moderner Technik weiterhin verlässlicher Partner im Zivil- und Katastrophenschutz sein. Ein besonderes Dankeschön erfuhren die Partnerinnen und selbstverständlich auch die Arbeitgeber der Helfer, die durch ihre Unterstützung diesen ehrenamtlichen Dienst erst ermöglichten. Auch wenn die finanziellen Rahmenbedingungen wenig Grund zur Freude bereiten, habe der Ortsverband keine Personalprobleme. Auch in diesem Jahr hätten 10 Prüflinge unter der Leitung des Ausbildungsbeauftragten Matthias Rabert erfolgreich die Grundausbildung abgeschlossen. Ein besonderer Höhepunkt waren die Helferehrungen, die der Ortsbeauftragte Bernhard Heeke zusammen mit seinem Stellvertreter Martin Forstmann vornahm. Für ihr starkes Engagement erhielten die Helfer Christian Berning, Mike Overhageböck und der Ausbildungsleiter Matthias Rabert das Helferzeichen in Gold. Eine besondere Ehrung erfuhren dabei dem Zugführer Dirk Dickmänken und dem Helfer Thomas Kutscha. Sie erhielten das Helferzeichen in Gold mit Kranz, eine nicht alltägliche Auszeichnung. Auch langjährig aktive Mitglieder wurden geehrt: Allen voran Martin Forstmann, dem stellvertretenden Ortsbeauftragten, der dem THW mittlerweile 20 Jahre als aktiver Helfer in verschiedenen Führungspositionen angehört. Für 10 Jahre Mitgliedschaft wurden die Kameraden Christian Terbeck, Mike Overhageböck, Thorsten Roß, Matthias Rabert und Matthias Loose geehrt. Abgerundet wurde der Abend mit einem guten Abendessen und einer Tombola, ausgerichtet vom Förderverein des Technischen Hilfswerks Rheine e. V.


  • JAB051

  • Fotos: Thomas Perdion

  • JAB052

  • JAB053

  • JAB054

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: