Warendorf Vadrup, 07.06.2020, von Niklas Woltering

Betonteil stürzt auf Bahnlinie
THW-Ortsverband Rheine unterstützt die Aufräumarbeiten

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde die Räumgruppe des THW-Ortsverbandes Rheine zur Sicherung einer Brücke in der Nähe von in Telgte alarmiert. Von dieser war ein 20-30 Tonnen schweres Betonteil auf die darunterliegende Bahnstrecke zwischen Münster und Osnabrück gestürzt. In guter Zusammenarbeit mit THW-Einsatzkräften aus Münster, Lengerich und Warendorf wurde der Einsatz schnell und effizient abgearbeitet. Zur Stabilisierung wurden lange Eisenstangen, so genannte Anker in die Brücke eingebracht. Für solche Arbeiten verfügt das THW über Drucklufterzeuger, mit denen man Presslufthämmer und Bohrer betreiben kann. Ebenso wurden im Anschluss die Trümmerteile zerkleinert und von den Gleisen geräumt.

Fotos: THW

Der Gruppenführer der Räumgruppe, Frederik Löbker erklärt: „Wenn man an die Räumgruppe denkt, kommt man um den Radlader nicht herum, wir können aber noch deutlich mehr. Mit unserem Drucklufterzeuger können wir schnell Bauwerksteile Abtragen und Bohrungen durch dicken Beton ausführen. Auch den Abtransport können wir in fast jedem Gelände mit dem Radlader und unserem Kipper sicherstellen.“

Nach sehr guter Zusammenarbeit mit der örtlichen Feuerwehr und den THW-Einsatzkräften, kehrten die Einsatzkräfte gegen 7:00 Uhr am Morgen zur Unterkunft zurück.


  • Fotos: THW

 




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: