Baufachberater (BFB)

Der Baufachberater (BFB) berät die Einsatzleitung und die THW-Einheiten insbesondere in Fragen der Baukunde und Einsatztaktik bei Bauwerksschäden. Zu seinen Aufgaben gehören:

Analysieren des Einsatzbereiches in Hinblick auf:

  • Eigenes Potential bezogen auf den Schadenumfang (sind die eigenen Kenntnisse/Möglichkeiten ausreichend um qualifiziert zu arbeiten, oder müssen zusätzliche Spezialisten herangezogen werden (z.B. bei Brückenbauwerken, Spannbetonbauwerken)
  • Mögliche Gefahrenpotentiale in baulicher Hinsicht
  • Einstufung der vorhandenen Schäden
  • Einschätzung der Resttragfähigkeit der Bauwerke (nach Möglichkeit immer einen Statiker hinzuziehend)
  • Mögliche Lage von Verschütteten und Zugangsmöglichkeiten Einsatzmöglichkeiten von Einsatzkräften und Geräten (auch in Hinblick auf die gegenseitige Beeinflussung durch verschiedene Gruppen)
  • Raumbedarf für einzusetzende Einheiten
  • Zeitbedarf für mögliche Maßnahmen
  • Notwendigkeit von Maßnahmen
  • Überwacht während des Einsatzes die Maßnahmen und analysiert weiterhin permanent oben genannte Punkte

Beratung der Einsatzleitung vor Ort in Hinblick auf:

  • Mögliche Gefahrenpotentiale in baulicher Hinsicht und eventuell einzuhaltende Schutzradien
  • Risikoabschätzung (können Einsatzkräfte vor Ort arbeiten, bzw. was sollte unternommen werden, um dort arbeiten zu können)
  • Mögliche Lage von Verschütteten und Zugangsmöglichkeiten
  • Einsatzmöglichkeiten von Einsatzkräften und Geräten
  • Raumbedarf für einzusetzende Einheiten
  • Zeitbedarf für mögliche Maßnahmen
  • bespricht die Notwendigkeit von weiteren Maßnahmen (nicht immer ist es sinnvoll ein Gebäude abzustützen, z.B. Haus unbewohnbar und muß nicht mehr betreten werden)

Beratung der Einsatzkräfte in Hinblick auf:

  • Mögliche Gefahrenpotentiale in baulicher Hinsicht
  • Risikopotentiale (wo sind vor Ort Gefahrenschwerpunkte, was ist zu beachten)
  • Mögliche Lage von Verschütteten und Zugangsmöglichkeiten
  • Ablauf und Reihenfolge der durchzuführenden Maßnahmen

Der Baufachberater unterstützt die Geschäftsstelle und die Dienststelle des Landesbeauftragten im Rahmen seiner Fachaufgabe bei der Vorbereitung und Durchführung überörtlicher und überregionaler Übungen und Ausbildungsveranstaltungen der Einsatzausbildung.

Schneelastmessung

 

Im Zusammenhang mit den Schneemassen der letzten Jahre und den damit zusammenhängenden Fragen und Problemen hat sich ein weiteres Aufgabengebiet für die Baufachberater ergeben.

So werden THW und Feuerwehr immer wieder zu Gebäuden gerufen, bei denen Aufgrund der Schneelast die Gefahr des Einsturzes besteht. Um hierbei qualifizierte Aussagen treffen zu können, sind die Baufachberater auch im Bereich der Schneelastmessung ausgebildet.

Zur Messung der Schneelast wird direkt vor Ort eine Probe entnommen und verwogen. Eine einfache Messung mit dem Gliedermaßstab ist nicht ausreichend! Weiterhin wird das Tragwerk des Daches und des Gebäudes in Augenschein genommen. Im Anschluss daran erfolgt eine EDV-gestützte Auswertung.

 

Aufgaben des Baufachberaters:

  • Ermittlung der tatsächlichen Schneelast auf Gebäuden
  • Ermittlung der vorhandenen Resttragfähigkeit von Dächern
  • Festlegung von hierauf zu treffenden Maßnahmen
  • Aufstellung von Räumkonzepten für Gebäudedächer
  • Überwachung der Räumkonzepte und Beratung der Einsatzleitung während der Räumung

 

Martin Forstmann
Taktisches Zeichen