21.12.2010, von Thomas Uesbeck, OV Greven

THW befreit Dach des Städtischen Hallenbades von Schneelast

Greven. Nach den starken Schneefällen der letzten Tage war auf dem Flachdach des Grevener Hallenbades die Schneemenge so deutlich angestiegen, dass sich die Stadtwerke mit einem Hilfeersuchen an den Grevener Ortsverband des Technischen Hilfswerks wandten. Um keinerlei Risiko einzugehen wurde entschieden, das Dach sicherheitshalber zu räumen. Am Dienstagmorgen um 8 Uhr begannen 14 Grevener THW-Helfer sowie einige Helfer der Grevener Feuerwehr mit Hilfe eines Hubsteigers und der Drehleiter der Feuerwehr mit der Räumung.

37 Helfer aus 4 Ortsverbänden räumten das Dach des Grevener Hallenbades schneefrei
Bilder: THW / Thomas Uesbeck

Schnell wurde deutlich, dass aufgrund der erforderlichen Sicherungsmaßnahmen für die Helfer der zeitliche Aufwand zur Räumung enorm sein würde. Nachdem der zusätzlich angeforderte Schneelastmesstrupp mit 5 Helfern des THW Ibbenbüren die Notwendigkeit der Räumung bestätigte, wurden zur weiteren Unterstützung die Ortsverbände Rheine mit 7 Helfern und Lengerich mit 11 Helfern alarmiert. Bei Einbruch der Dunkelheit kam zusätzlich noch der Lichtmastwagen zur Ausleuchtung der Dachflächen zum Einsatz.
Bis zum Abend wurden so etwa 80 Tonnen Schnee von dem ca. 2000qm großen Dach entfernt.


  • 37 Helfer aus 4 Ortsverbänden räumten das Dach des Grevener Hallenbades schneefrei
    Bilder: THW / Thomas Uesbeck

  • Noch vor Ort wurden neue Schneeschieber montiert

  • Mehr als 2000qm Dachfläche - von Hand freigeräumt

  • Die Sicherung der Helfer hatte höchste Priorität

  • Ausleuchtung der Einsatzstelle nach Einbruch der Dunkelheit

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: