07.11.2009, von Thomas Perdion

THW – Basisprüfung I im Ortsverband Rheine

Rheine. Den Fragen und praktischen Aufgaben im Rahmen der „Prüfung Basisausbildung I“ stellten sich am Samstag 53 THW-Anwärter aus 9 Ortsverbänden des Geschäftsführerbereiches Münster im Ortsverband Rheine.

prüf1

Fotos: Thomas Perdion

Nach der Begrüßung durch den Ortsbeauftragten für Rheine, Bernhard Heeke und einem gemeinsamen Frühstück begann der theoretische Teil der Prüfung, bei dem die Prüflinge ihr Wissen über die Rechte und Pflichten als Helfer sowie Kenntnisse über Ausrüstung und technischem Gerät bewiesen. Anschließend erfolgte der praktische Teil der Prüfung bei dem die Kameraden ihr Geschick unter anderem bei der Inbetriebnahme des Stromerzeugers, beim Umgang mit der Motorkettensäge, beim Heben von Lasten mit Hebekissen, beim Sandsackverbau, beim Arbeiten mit Schere und Spreizer sowie beim Einsatz von Pumpen unter Beweis stellten.

 

Nach 8 Stunden hatten 53 THW-Helfer den Prüfungsmarathon geschafft. Mit diesem Ergebnis waren alle Ausbildungsbeauftragten aus den beteiligten Ortsverbänden, Beckum. Coesfeld, Dülmen, Greven, Ibbenbüren, Lengerich, Münster, Oelde und Rheine sehr zufrieden. Gemeinsam mit Prüfungsleiter Frank Bertelsbeck gratulierten sie den neuen Helfern. Besonders Erfreulich für die „Männerdomaine“ THW ist die erfolgreiche Prüfungsteilnahme von 7 Helferinnen. Die verantwortlichen Ausbilder des Ortsverbandes Rheine, Paul Wehry und Adriano Heinick freuten sich mit ihren Schützlingen, die nun in die verschiedenen Einheiten des Ortsverbandes wechseln und dort ihren Dienst versehen. Den Gratulationen schloss sich der Zugführer Dirk Dickmäncken an, der die 13 neuen Helfer im Technischen Zug willkommen hieß.

 

Der Ortsverband Rheine gratuliert seinen 13 neuen Helfern: Judith Berger, Marcel Berger, Tim Brüning, Linda Grotholt, Jasmin Hagenkötter, Dominik Kollenberg, Manuel Koße, Jan Kunkel, Kevin Kutscha, Steffen Meß, Simon Meyer, Jan Roters und Bastian Siepker.

 

Die Basisausbildung I ist die gemeinsame Basis der THW-Ausbildung. Ihr Ziel ist ein allgemeines Wissen über den europäischen Katastrophenschutz, die eigene Organisation und das Einsatzgeschehen sowie die einheitliche, einsatzorientierte Befähigung im Umgang mit den im THW üblichen, allen Helfern zugänglichen Werkzeugen und Geräten. Die Basisausbildung I dient dabei aufgrund der Ausbildungszeit in der Regel zur Wissensvermittlung. Nur das Training in den Einheiten und die regelmäßige Anwendung sorgen für die sichere und unfallfreie Anwendung jedes Helfers im Einsatz.


  • prüf1

  • Fotos: Thomas Perdion

  • prüf2

  • prüf3

  • prüf4

  • prüf5

  • prüf6

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: