Düsseldorf, 21.05.2019, von Kevin Kutscha

Parlamentarischer Abend im Landtag NRW
Ausbildungsbeauftragter Kevin Kutscha vertritt den Ortsverband Rheine.

Am vergangenen Dienstag fand im Landtag NRW ein Parlamentarischer Abend für die ehrenamtlichen Helfer im Brand- und Katastrophenschutz statt. Aus dem Kreis Steinfurt nahmen Kevin Kutscha vom Ortsverband Rheine und Janis Hilgemann vom Ortsverband Lengerich an der Veranstaltung teil.

Bilder: THW

Zum Beginn des Abends gab es die Möglichkeit eigene Ideen und Wünsche für die Entwicklung des Ehrenamts an eine „Wall of Wishes“ zu schreiben, welche im späteren Verlauf des Abends während einer Podiumsdiskussion besprochen wurden. Nach den Grußworten des Landtagspräsidenten André Kuper und des Innenministers Herbert Reul folgte die Präsentation eines neuen Werbevideos für die ehrenamtliche Hilfe im Brand- und Katastrophenschutz.

Thomas Heyer, Fernsehjournalist des WDR moderierte die anschließende Podiumsdiskussion, bei der die Fragen aus dem Publikum von Vertretern der Fraktionen sowie dem Innenminister beantwortet wurden.

Themen waren unter anderem die Anrechnung der Ausübung eines Ehrenamtes auf die Rentenpunkte, sowie die vergünstigte Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln in NRW. Auch die Freistellung der Ehrenamtlichen von der Arbeit wurde durch das Publikum angesprochen. Gerade die Freistellung der Helferinnen und Helfer während eines Einsatzes macht den reibungslosen Ablauf erst möglich. Im Ortsverband Rheine blickt man hier auf einen der größten Einsätze in der Geschichte zurück – der Moorbrand in Meppen. Nur durch die Freistellung der Helferinnen und Helfer des Ortsverbandes Rheine durch die Arbeitgeber war ein über mehrere Wochen andauernder Einsatz mit 24-Stunden-Schichten überhaupt leistbar.

Im Anschluss der Diskussion hatten alle beteiligten Brand- und Katastrophenschutzorganisationen die Möglichkeit untereinander ins Gespräch zu kommen und Erfahrungen auszutauschen. 


  • Bilder: THW

 


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: