Wettringen, 01.12.2019, von Niklas Woltering

Mit Wattestäbchen für das Leben
THW Rheine nimmt an Typisierung teil

Mund auf- Stäbchen rein- Spender sein. Diesem Motto folgten am 1. Dezember zwölf Helfer des THW Rheine. Auf Initiative von Mavin Saldsieder nahmen sie an der Aktion teil, zu der von der deutschen Knochenmarkspenderdatei aufgerufen wurde. Das klingt erstmal nicht nach viel, jedoch sind die meisten der über 100 Helfer bereits typisiert.

Fotos: THW Rheine

Bei der Typisierung wird ein Abstrich der Mundschleimhaut durchgeführt und auf bestimmte Gewebemerkmale untersucht. Diese sind für die Kompatibilität einer Knochemarkspende wichtig. Bei einer Blutkrebserkrankung kann dies die einzige Therapieoption sein. Für einen Patienten sucht man dann unter den Typisierten den „genetischen Zwilling“ anhand der bestimmten Gewebemerkmale. Von diesem wird nach medikamentöser Vorbehandlung, Blut abgenommen und dem Erkrankten übertragen. Dadurch kann in vielen Fällen die Erkrankung geheilt werden.

Da diese Merkmale sehr vielfältig sind, ist es notwendig, dass sich möglichst viele Menschen typisieren lassen. So kann für fast jeden Patienten der ideale Spender gefunden werden.

Bernhard Heeke, der Ortsbeauftrage freute sich über die rege Teilnahme der Aktion. „Es ist schön zu sehen, wie sich die Helferschaft, auch außerhalb des Dienstes engagiert“


  • Fotos: THW Rheine

 


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: