Wettrup, 02.09.2020, von Niklas Woltering

Lagerhallenbrand in Wettrup
THW und Feuerwehr arbeiten erfolgreich zusammen

Am Sonntagabend kam es in einer Lagerhalle auf einem Pferdegehöft in Wettrup zu einem Brand, bei dem ca. 2000 Strohballen in Flammen standen. Da ein Strohbrand mit Wasser allein schwer zu löschen ist, unterstützen Räumgruppen des THW aus Papenburg, Quakenbrück und Rheine die Löscharbeiten. Hierzu kamen weitere Einheiten aus dem Ortsverband Lingen, die Treibstoff transportierten und die Einsatzleitung unterstützten. Es kamen mehrere, für solche Aufgaben spezielle ausgestattete Bagger und Radlader zum Einsatz. Die THW-Einsatzkräfte entfernten das schwelende Stroh aus der Halle. Im Anschluss wurde dies von der Feuerwehr abgelöscht. Zeitweise wurden zwei Radlader durch Fahrer aus Rheine eingesetzt.

Fotos: THW

Die Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Wettrup funktionierte herausragend, zumal die Organisationen bereits in der Vergangenheit sehr erfolgreich zusammengearbeitet hatten. Der Gruppenführer der Räumgruppe aus Rheine, Frederik Löbker äußerte sich sehr positiv über den Ausgang des Einsatzes: „Einsätze wie dieser zeigen, dass bei komplexen Brandeinsätzen die Räumgruppen des THW ein wichtiger Baustein des Einsatzerfolges sein können“


  • Fotos: THW

 




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: