26.11.2005

Heftige Schneefälle bringen Verkehr zum Erliegen

Nach den schweren Schneefällen der letzten Stunden ist das THW Rheine mit 28 Helfern im Einsatz, um an diversen Einsatzstellen im Münsterland Hilfe zu leisten.

SCHNEE1

Fotos: Thomas Perdion

Die Lage stellt sich wie folgt dar:

· 6 Kommunen sind komplett ohne Strom.
· 3 Kommunen sind teilweise ohne Strom.


Unsere Helfer leisten folgende Arbeiten:

Im Bereich der Autobahn A31 zwischen der Abfahrt Heek, Richtung Ochtrup und Ochtrup-Gronau, Richtung Ochtrup Nord liegen Hochspannungsleitungen auf der Fahrbahn. Diese können nicht abgeschaltet werden, da sonst weitere Orte ohne Stromversorgung auskommen müssten. Der Verkehr steht kilometerweit in beiden Richtungen. Nach aktuellem Stand stehen hier mehr als 1.400 eingeschlossene PKWs und mehr als 350 LKWs, sowie mehrere Reisebusse. Hier sind 7 Helfer mit einem GKW I und der öGa-Komponente Licht im Einsatz, um bei den Aufräumarbeiten zu helfen und die eingeschneiten Autofahrer zu versorgen.

Im Bereich der Autobahn A1 staut sich der Verkehr aufgrund mehrerer Unfälle. Hier sind weitere 7 Helfer mit 2 Fahrzeugen unterwegs, um die Versorgung der eingeschlossenen Personen zu gewährleisten.

In Nordwalde sind 4 Helfer im Einsatz, um eine Stromversorgung in Notunterkünften aufzubauen.

Weitere Helfer stehen einsatzbereit in der Unterkunft zur Verfügung und warten auf Anforderungen. Eine Telefonbereitschaft wurde ergänzend aufgebaut.


  • SCHNEE1

  • Fotos: Thomas Perdion

  • SCHNEE2

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: